Thomas Perle – Biografie

© Wolfgang Rappel

 

Thomas Perle, 1987 in Rumänien geboren, emigrierte 1991 mit seiner Familie nach Deutschland, wo er dreisprachig aufwuchs. Nach dem Abitur absolvierte er am Staatstheater Nürnberg ein Volontariat. Von 2008 bis 2015 studierte er an der Universität Wien Theater-, Film- und Medienwissenschaft. 2009 arbeitete er am Volkstheater Wien und war von 2010 bis 2012 Regieassistent am Schauspielhaus Wien. 2013 wurde er mit dem Wiener exil-Literaturpreis ausgezeichnet. 2014 war er Writer in Residence im LOISIUM Wine&Spa Resort Südsteiermark. 2015 erhielt er vom Bundeskanzleramt Österreich das Startstipendium für Literatur und feierte mit der Uraufführung seines Kurzdramas europas töchter beim MIMAMUSCH – Festival für Kurztheater sein Regiedebüt. 2015 bis 2018 entstanden mehrere Projekte im Rahmen der WIENER WORTSTAETTEN. 2016 leitete er am Staatstheater Nürnberg eine Schreibklasse mit Jugendlichen, deren Texte er gemeinsam mit seinem exil-Literaturpreistext zur Uraufführung brachte und wurde mit dem ersten Preis beim 28. Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden ausgezeichnet. 2018 erschien sein Prosadebüt wir gingen weil alle gingen. im Verlag edition exil. Im selben Jahr erhielt er das Wiener Dramatik Stipendium und war Rottweiler Stadtschreiber.

karpatenflecken 

Ein Karpatenort, jenseits der Wälder, verlassen in einem Tal umgeben vom Wald am Rande der Welt, am Rande der Monarchie. Hier gibt es keine Nationalität, gibt es gar nichts mehr. Nur noch Dystopie. Eine ferne Zukunft, in der niemand mehr, alle verschwunden von hier. Diesem Ort, der österreichisch kaiserlich einst, königlich ungarisch, großrumänisch vereint, mal nyilaschfaschistisch ungarisch, populistisch rumänisch, sozialistisch, revolutionär, am Ende demokratisch transsilvanisch siebenbürgisch erdélyi ardelenesc.

Drei Frauen, drei Generationen erzählen ihre Geschichte, die eng verbunden ist mit diesem Ort. Ein Mosaik über das Verschieben von Grenzen, über die beiden großen Kriege, über Deportationen, über Flucht, Emigration, das Ankommen, das Verschwinden, über das Leben an einem besonderen Flecken dieser Erde inmitten der Karpaten und was davon bleibt.