Franziska Füchsl – Biografie

© Gregor Pirgie

© Gregor Pirgie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeine Daten:

*1991 in Putzleinsdorf

 

Studium:

Deutsche Philologie und Anglistik in Wien, Sprache und Gestalt in Kiel

 

DRAMA FORUM von uniT:
Teilnehmerin am Lehrgang „FORUM TEXT“ 2018-2020

 

Tätigkeiten und Erfolge:

2018 Arbeitsstipendium für Literatur der Kulturstiftung Schleswig-Holstein

2018 Fellowship auf der Raketenstation Hombroich mit einem Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen

2017 Startstipendium für Literatur des BKA Österreich

2017 Gründung des Instituts der Kinder der Toten mit Arbeitsaufenthalt im Literaturhaus Graz

2017 Lesung und Hexenküche In euer Brachland übergeb ich mich im Rahmen der Zwischenzeiler Lesenacht im Setzkasten Wien, Live-Sendung auf Okto.tv

2015 Lesung und Installation deine namen nahm der fischer zurück im Rahmen der Veranstaltung wienachauckland? des Ilse-Aichinger-Hauses, IMERSTEN Wien

seit 2013 Mitglied im Versatorium – Verein für Gedichte und Übersetzen sowie im Neuberg College – Verein für Übersetzung der Gesellschaft

 

Publikationen:

Das Kindl des Instituts der Kinder der Toten gemeinsam mit Clemens Böckmann, Muthesius / Kiel (2018), Faltblätter in Holzbox Exklusivauflage von 100 Stück, herausgegeben von Oswald Egger in der Reihe Sprache und Gestalt.

Wie Schweigen. Arbeitsheft zu Hugo v. Hofmannsthals Der Turm. Kritikfabriker Fassung. Werkstatt f.füchsl gemeinsam mit Felix Reinstadler, unterstützt von UniT / Graz (2018)

rätsel in großer schrift. edition mosaik / Salzburg (2018)

„habe mich also dazu entschlossen, keine ingenieurin zu werden“ In: Zeitschrift für Kulturphilosophie, Meiner Verlag (Bd. 11/2017)

keine ingenieurin. Exklusivauflage 18 Stk. Werkstatt f.füchsl (2017)

gemeinsam mit Versatorium:

Uff d’Zung Ze phingeste. Versatorium Hombroich. Auflage 150 Stk. Werkstatt f.fu?chsl (2018)

Charles Bernstein = Karl Elektric. Gedichte und Übersetzen, Bd. 1.2, Quintano / Malta, Oslo, Wien (2017)